Redakteur Blog-Redaktion

29.03.2017

Umfrage: Klimapolitik post-Trump – Haben sich Ihre Befürchtungen erfüllt?

„Wir sind die erste Generation, die den Klimawandel zu spüren bekommt. Und wir sind die letzte Generation, die noch etwas gegen ihn unternehmen kann.“ US-Präsident Obama fand bewegende Worte, als er seinen Klimaschutzplan „Clean Power Plan“ vorstellte. „Im Interesse des Planeten muss sich etwas ändern.“  Um ein Drittel sollte der CO2-Ausstoß aus Kraftwerken bis 2030 zurück gefahren werden. Schon im Wahlkampf hatte Donald Trump angekündigt, in der Klimapolitik das Rad wieder zurück zu drehen. Und jetzt macht er ernst. Wird er unsere schlimmsten Befürchtungen übertreffen?

Die Grünen gehen mit der Herausforderung ironisch um.

Gestern verkündete Trump: „Der Krieg gegen die Kohle ist vorbei„. Die neue Administration hatte sogar ein Dutzend Kohlekumpels eingeladen, um der Unterzeichnung des Dekrets beizuwohnen. Ziel der Verordnung „America First Energy Plan“ ist, den Niedergang der Kohleindustrie zu stoppen. Sämtliche Verordnungen der Vorgänger-Regierung, die eine Reduktion der CO2-Emissionen zum Ziel hatten, werden außer Kraft gesetzt.

Der Entwurf des Haushalts übertrifft alle Befürchtungen

Umweltorganisationen kündigten ihren Widerstand an. Sie wollen gegen die neue Politik vor Gericht ziehen. Mit präsidialen Verordnungen zu regieren, ist in den USA nicht so einfach. Auch Befürchtungen werden wahr bei diesem HH-Entwurf von Trump.der Clean Power Act, von Obama 2015 unterzeichnet, ist wegen juristischer Streitigkeiten bis heute noch nicht vollständig umgesetzt.
Wie drastisch die politische Wende in den USA werden soll, lässt sich an Zahlen des Haushaltes ablesen. Während Trump die Ausgaben für Verteidigung, Heimatschutz und Veteranen nach oben fahren will, sollen alle anderen Bereiche gekürzt werden. Die Posten Entwicklungshilfe (minus 29%) und Umweltschutz (minus 31%) wären, wenn die Parlamente zustimmen, am stärksten vom Rotstift betroffen. Der Mann setzt Akzente.
Beobachtern schätzen allerdings ein, dass ein Teil seiner Politik ins Leere laufen wird. Nicht die Umweltauflagen seien das Problem für die Kohleindustrie, sondern deren Wettbewerbsfähigkeit. Eine Industrie, deren Zeit abgelaufen sei, könne die Politik nicht künstlich am Leben halten.

Aber Trumps energischer Vorgehen löst Befürchtungen aus. Haben sich die Ihren bisher erfüllt? Oder glauben Sie, dass es so schlimm nicht werden wird? Stimmen Sie mit ab bei unserer aktuellen Umfrage.

Ihre Meinung zählt

Die ersten hundert Tage: Klimapolitik post-Trump - Haben sich Ihre Befürchtungen erfüllt?